Beschwerde gegen Deutschland – Tierschutzgesetz rechtswidrig

Der Deutsche Tierschutzbund hat bei der EU-Kommission Beschwerde gegen Deutschland eingelegt. Der Grund: die Deutsche Bundesregierung hat aus Sicht des Verbandes die EU-Tierversuchsrichtlinie fehlerhaft ins deutsche Recht umgesetzt. Leidtragende sind die Tiere, die in Versuchen eingesetzt werden. Besonders gravierend ist die aufgrund der fehlerhaften Umsetzung in Deutschland stark eingeschränkte Prüferlaubnis der für die Genehmigung von Tierversuchsprojekten zuständigen Behörden. Ein aktueller Beschluss des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig hatte diese Einschränkung zuletzt bestätigt. „Wir erwarten von der EU-Kommission, dass sie unsere Kritikpunkte sorgfältig prüft und die Bundesregierung auffordert,…

Read More »

Gejagte Jäger – zwischen Naturliebe und Blutsport

Jagd ist angewandter Naturschutz, sagen die einen. Jagd ist nichts als Spaß am Töten, sagen die anderen. Die Fronten sind verhärtet, Kompromisse scheint es kaum zu geben. Seit Jahren herrscht Krieg zwischen Jägern und Jagdgegnern. Zu sehr rührt die Thematik an ethische Grundsatzfragen. Denn von einer Notwendigkeit, sich Nahrung auf dem Wege der Jagd zu beschaffen, kann zumindest in Deutschland keine Rede mehr sein. Ist die Jagd tatsächlich noch zeitgemäß oder gehört sie ganz und gar abgeschafft? Ein Film von Peter Simank Exakt – Die…

Read More »

Wer Preise senkt, der senkt auch das Tierschutzniveau

Aldi Süd hat massive Preissenkungen um über 23 Prozent bei Eiern umgesetzt, weitere Unternehmen ziehen nach. Erst im Sommer hatten Discounter die Fleischpreise gesenkt. Diese Billigpreispolitik und Billigbewerbung von Lebensmitteln kritisiert der Deutsche Tierschutzbund zum Beginn der Grünen Woche scharf. Die Branchenlösung „Initiative Tierwohl“ kritisiert der Verband erneut als in der Methodik falschen Weg. Zum zweistufigen Tierschutzlabel zieht der Verband eine grundsätzlich positive Bilanz nach dem Marktstart vor zwölf Monaten. Die Bundesregierung fordert der Deutsche Tierschutzbund auf, rasch die Umsetzung der im Koalitionsvertrag – wenigen…

Read More »

Hunde und Katzen bundesweit Opfer von Jägern

Zehntausende Katzen und Hunde werden wie Freiwild abgeschossen, dies belegen erneut aktuell veröffentlichte Zahlen aus den zuständigen Landesministerien und den Jagdverbänden. Obwohl lediglich Hamburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und Saarland hierzu Statistiken führen, ist für die letzten sechs Jahre allein in diesen fünf Bundesländern der Abschuss von mehr als 100.000 Katzen und über 700 Hunden belegt. Eine bundesweite Erfassung gibt es nicht. Der Deutsche Tierschutzbund geht davon aus, dass zudem nur ein Teil der Fälle überhaupt gemeldet werden und die Dunkelziffer sehr viel höher ist. Der…

Read More »